Mirjam Wanner | The girl is free
459
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-459,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-13.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Ausstellungsansicht

Merkurgarten, Zürich 2017/2018

Schon längere Zeit beschäftigt mich der Raum und die Frage von wem und in welcher Form er genutzt wird. Oder anders formuliert: Wie bewegt und präsentiert sich der weibliche Körper heute im Raum und wie beansprucht er diesen.

Dabei denke ich den Raum ganz real, aber auch in Form von Bildern, die wir täglich konsumieren. Sei dies in der Werbung, Film, Kunst, Musik-Videos oder in den News.

Es fällt auf, dass der weibliche Körper und die Inbesitznahme des Raumes nach wie vor ein kontroverses und kompliziertes Thema ist. Mädchen und Frauen nehmen den Raum ganz allgemein nicht in gleichem Masse für sich in Anspruch wie dies Buben und Männer tun (können). Es gibt praktisch keine Räume die Mädchen und/oder Frauen nach ihren eigenen und spezifischen Bedürfnissen gestalten, besetzen und beleben. (Abgesehen von privaten Räumen.) Es gibt Bilder von Mädchen und Frauen, die sich entweder nach starren Regeln oder aber in traditionellen Rollenbildern in öffentlichen Räumen bewegen und zeigen. Und der weibliche Körper bleibt dabei oft gefangen im Bild/Abbild des sexuellen Objekts oder des reproduzierenden (Mutter)-Körpers.

Meine Rolle als visuelle Künstlerin lege ich immer wieder so aus, dass ich Bilder produziere, die ich vergeblich suche. Bilder, die inspirieren und den Blick differenzieren und in einer Form aufbrechen müssen. Die Fragen die ich mir zu und während dieser Arbeit stellte: Was macht das mit uns, dass Mädchen und Frauen nicht den gleichen Zugang und Umgang in und mit dem (öffentlichen) Raum haben. Wo fängt die Zensur an? In der Erziehung, in alltäglichen Erfahrungen, in Bildern denen wir ein Stück weit ausgesetzt sind? In wieweit kann ich hier eingreifen und damit beginnen eine andere Geschichte zu erzählen?

Die hier gezeigten Mädchen und jungen Frauen sind allesamt Spezialistinnen in der Darstellung von Bewegung. Sie betreiben seit vielen Jahren Kunst- und Geräteturnen oder Ballet. Diese Persönlichkeiten aus der Turnhalle und dem Studio herauszuholen und ihr Können und selbstbewusstes Umgehen mit ihrem Körper im Freien darzustellen war mir ein grosses Anliegen und Vergnügen.

Date
Category
Fotografie, Video und Sound